Logokirchenkreis
Entecken Sie mehr Themen weiter unten
  • Mehr

    Sommerkonzert in Senftenhütte und Joachimsthal

    Erneut gibt sich das Jugendorchester Eberswalde der Musikschule Barnimunter Leitung von Niels Templin die Ehre. Das Orchester steht unter der Schirmherrschaft von Brandenburgs Kulturministerin Dr. Martina Münch Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur. So erspielen Jugendliche in den Dorf- und Stadtkirchen des Landes Spenden für die Sanierung von Orgeln, Kirchtürmen und Glockenanlagen und helfen somit beim Erhalt wertvoller Kulturdenkmäler. Dieses Mal sammelt die Gemeinde für die Sanierung der Kirche.

    In Senftenhütte findet um 11 Uhr die öffentliche Generalprobe mit Solisten und dem Jugendorchester statt. Das eigentliche SOMMERKONZERT findet in der Schinkelkirche in Joachimsthal um 15 Uhr statt. Zur Stärkung steht bei der Aufführung in Joachimsthal ein Buffet bereit.

    Der Eintritt ist frei. Spenden erbeten.

    Dorfkirche Senftenhütte
    Sonntag, 26.06, 11 Uhr
    Am Kirchplatz
    16230 Senftenhütte

    Schinkelkirche Joachimsthal
    Sonntag, 26.06, 15 Uhr
    Kirchstraße 1
    16247 Joachimsthal (Barnim)

  • Mehr

    Gemeindefest & 48 Stunden Neukölln

    Gleich zwei Gründe gibt es in die Neuköllner Gemeinde zu kommen: Wir feiern unser Gemeindefest und nehmen an dem Festival 48 Stunden Neukölln teil. Unser Backofen im Garten bildet den Mittelpunkt, um gemeinsam zu singen und zu lachen, um zu reden und nachzudenken, kreativ zu sein ... und Zeit miteinander zu verbringen. An mehreren Tischen wollen wir uns auf unterschiedliche Weise – mit Texten und kreativer Gestaltung – zum Thema „Satt mit Leib und Seele“ austauschen. Damit greifen wir das Thema des diesjährigen Kulturfestivals 48 Stunden Neukölln „Satt“ auf und bieten Besuchern der Festivals eine Führung zu unserem Backofen und Plätze an unseren Tischen an. Auch für musikalische Appetithappen ist gesorgt. Ab 14 Uhr wird gefeiert, und wir freuen uns auf Ihr Kommen. Um 18 Uhr beschließen wir den Tag mit einem Gottesdienst.

    Evangelisch-reformierte Bethlehemsgemeinde
    Richardstraße 97
    12043 Berlin

  • Symbol
  • Jahreslosung

    Die Jahreslosung 2016

     

    Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

    Jesaija 66,13 

  • Bibelkontext

    Bibelkontext: Israels Lobgesang

    1 Damals sang Mose mit den Israeliten dem HERRN dieses Lied; sie sprachen: Singen will ich dem HERRN, denn hoch hat er sich erhoben, Ross und Reiter hat er ins Meer geschleudert. 2 Meine Kraft und meine Stärke ist der HERR, und er wurde mir zur Rettung. Er ist mein Gott, ich will ihn preisen, der Gott meines Vaters, ich will ihn erheben. 3 Der HERR ist ein Krieger, HERR ist sein Name. 4 Die Wagen des Pharao und seine Streitmacht schleuderte er ins Meer, seine besten Kämpfer wurden im Schilfmeer versenkt. 5 Fluten bedecken sie, in die Tiefe sanken sie wie ein Stein. 6 Deine Rechte, HERR, herrlich in Kraft, deine Rechte, HERR, zerschmettert den Feind. 7 In deiner erhabenen Grösse reisst du nieder, die gegen dich sich erheben, du lässt deinen Grimm los, er verzehrt sie wie Stroh. 8 Beim Schnauben deines Zorns staute das Wasser sich, stellten die Wogen sich auf wie ein Damm, erstarrten die Fluten im Herzen des Meers. 9 Der Feind sprach: Ich will nachjagen, will einholen, ich will Beute verteilen, sättigen soll sich an ihnen meine Gier, mein Schwert will ich zücken, vertreiben soll sie meine Hand. 10 Du hast mit deinem Atem geblasen, das Meer hat sie bedeckt, sie versanken in mächtigem Wasser wie Blei. 11 Wer ist wie du unter den Göttern, HERR, wer ist wie du, herrlich in Heiligkeit, furchtbar an Ruhmestaten, Wunder vollbringend? 12 Du hast deine Rechte ausgestreckt, die Erde verschlingt sie. 13 In deiner Güte hast du das Volk geleitet, das du losgekauft hast, in deiner Macht hast du es geführt zu deiner heiligen Stätte. 14 Die Völker haben es gehört, sie erzittern, Wehen haben die Bewohner Philistäas ergriffen. 15 Da erschraken die Fürsten von Edom, die Gewalthaber von Moab packt das Zittern, verzagt sind alle Bewohner Kanaans. 16 Furcht und Schrecken fällt über sie, vor der Macht deines Arms werden sie starr wie Stein, während dein Volk vorüberzieht, HERR, während das Volk vorüberzieht, das du erworben hast. 17 Du bringst sie hin zum Berg deines Erbes und pflanzst sie ein, eine Wohnstätte hast du dir gemacht, HERR, ein Heiligtum, Herr, haben deine Hände gegründet. 18 Der HERR ist König für immer und ewig. 19 Als die Pferde des Pharao, seine Streitwagen und Reiter ins Meer gezogen waren, liess der HERR das Wasser des Meers über sie zurückkommen. Die Israeliten aber waren auf trockenem Boden mitten durch das Meer gegangen. 20 Da nahm die Prophetin Mirjam, die Schwester Aarons, die Trommel in ihre Hand, und alle Frauen zogen hinter ihr hinaus mit Trommeln und in Reigentänzen. 21 Und Mirjam sang ihnen vor: Singt dem HERRN, denn hoch hat er sich erhoben, Pferd und Reiter hat er ins Meer geschleudert.

  • Was sind...

    Was sind die Losungen

    Gottes Wort für jeden Tag

    Die Losungen sind ein Weg, Gottes Wort mit dem Alltag zu verbinden. Für jeden Tag des Jahres bieten sie [...] Bibelworte [...] aus der christlichen Tradition.

    Gottes Wort in 50 Sprachen

    Die Losungen erscheinen in 50 Sprachen in aller Welt. Sie verbinden Menschen unterschiedlicher Kulturen und Konfessionen. Allein in deutscher Sprache haben die Losungen [in gedruckter Form. Anmerk.] eine Auflgae von einer Million Exemplaren.

    Gottes Wort seit 283 Jahren

    Die Losungen erscheinen jedes Jahr seit 1731, ohne Unterbrechung. Seither sprechen sie zu ganz unterschiedlichen Menschen, über alle Wechsel der Gesellschaftsordnung hinweg.

    Quelle: Die Losungen 2013. Friedrich Reinhardt Verlag 2012. Covertext.

  • Symbol
  • Wikipedia
  • Förderkreis
  • Frankfurt/Oder

    Frankfurt/Oder

    In Frankfurt/Oder gab es ehemals eine deutsch- und eine französisch-reformierte Gemeinde. Die deutsch-refomierte Gemeinde entstand in engem Zusammenhang mit der Universität in Frankfurt. Die Gottesdienste der Gemeinde fanden auch zunächst in der Universität statt. 1656 erhielt die deutsch-reformierte Gemeinde durch einen kurfürstlichen Erlass für ihre Gottesdienste die nicht mehr genutzte Nikolaikirche. Diese erhielt den Namen "Reformierte Kirche". 1657 fand dort der erste deutsch-reformierte Gottesdienst statt. Die französisch-reformierte Gemeinde Frankfurt/Oder entstand durch die Zuwanderung französischer Glaubensflüchtlinge. Ihre Gemeindegründung datiert sich auf den 21. Februar 1686. An diesem Tag feierte die Gemeinde ihren ersten Gottesdienst in französischer Sprache. 1736 errrichtete die französisch-reformierte Gemeinde ihre eigene Kirche an der Westfront der Reformierten Kirche. 1817 verkaufte sie ihre Kirche. Diese diente bis 1842 als Schauspiel- und Ballhaus. Der Kirchenbau wurde 1861 abgerissen. Ab 1817 feierten die Französisch-Reformierten zusammen mit der deutsch-reformierten Gemeinde Gottesdienst. Ihr gemeinsamer Raum für den Gottesdienst war die Reformierte Kirche. Die beiden Gemeinden wurden am 17. April 1852 vereint. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Reformierte Kirche umfangreich umgebaut. Beispielsweise erhielt sie in dieser Zeit ihre doppeltürmige neogotische Westfassade. Am 1. Januar 1929 wurde die Kirche erneut umbenannt. Sie erhielt den Namen Friedenskirche. In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg schrumpfte die Zahl der Gemeindeglieder, so dass immer seltener Gottesdienste in der Friedenskirche stattfanden. Heute wird die Kirche vom Förderkreis Oekumenisches Europa-Centrum e. V. genutzt.

    Adresse Friedenskirche: Schulstraße 4a, 15230 Frankfurt (Oder)

  • Wer wir sind

    Wer Wir Sind

     

    Die einzelnen Gemeinden des Kirchenkreises haben durch ihre Geschichte und die örtlichen Gegebenheiten unterschiedliche Prägungen, denn ihre jeweilige Eigenständigkeit ist eines ihrer besonderen Merkmale. Was uns eint, ist der Anspruch, nach Gottes Wort reformiert zu sein. Das bedeutet, Strukturen und Aufgaben der Gemeinde so weiterzuentwickeln, dass sie jetzt und in Zukunft in den jeweiligen gesellschaftlichen Herausforderungen bestehen kann. Begründende und leitende Autorität ist dabei das Wort Gottes, wie es uns aus der Bibel lebendig entgegentritt. Mit diesem Verständnis sind wir eingebunden in den großen Kreis der Kirchen des Reformierten Weltbundes, zu dem 105 Millionen Menschen reformierten Glaubens gehören.

    Als Teil der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hoffen wir, mit unserem besonderen Beitrag die Diskussion um den richtigen Weg der Kirchen/Gemeinden im 21. Jahrhundert zu fördern.

  • Kreiskirchenrat

    Kreiskirchenrat

     

    Der Kreiskirchenrat leitet den Kirchenkreis. Er nimmt die Aufgaben der Kreissynode zwischen deren Tagungen wahr. (Grundordnung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandemburg-schlesische Oberlausitz, Abschnitt 3, Artikel 49, § 1)

  • Kontakt

    Kontakt

    Die Vorsitzende des Kreiskirchenrates ist Cornelia Müller, die Pfarrerin mehrerer Gemeinden in der Uckermark.

    Zur Mühle 1
    16247 Ziethen
    Telefon Festnetz: 033364-50600
    E-Mail: vorsitz(at)reformierterkirchenkreis.de

     

    Um sich mit Pfarrerin Müller in Kontakt zu setzen, können Sie auch das Kontaktformular benutzen.

    Bitte hier klicken!

Sitemap

Logokirchenkreis EKBO Marke

2013-2015 WEBDESIGN BY wunschmaschine wunschni

Diese Internetseite ist optimiert für Firefox ab Version 10.0, Safari 5.0 und Chrome 30.0