AKTUELLES

Musikalische Vesper
Bach im Klang der Gitarre

Friedrichstadtkirche, Berlin 18.02., 16 Uhr

Reinhard Zalewski spielt auf der Gitarre Lautenwerke von Johann Sebastian Bach. Dazu Lesungen. Eintritt frei.

  • Gitarrenhals
  • Musikalische Vesper
    Bach im Klang der Gitarre

    Berlin, Friedrichstadtkirche, Gendarmenmarkt 5, 18.02.18, 16 Uhr

    Reinhard Zalewski interpretiert die sogenannten Lautenwerke Johann Sebastian Bachs. Eintritt frei.

AKTUELLES

Veranstaltung
Der Weltgebetstag 2018

Freitag, 02.03., verschiedene Orte - Link zum Kalender

Der Weltgebetstag der Frauen ist ein immer am ersten Freitag im März weltweit mit vielen Gottesdiensten gefeierter Tag. Thema in diesem Jahr ist „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ Das Schwerpunktland des Weltgebetstags 2018 ist Surinam

  • Gefaltete Hände zum Gebet
  • Veranstaltung - Der Weltgebetstag der Frauen 2018

    Freitag, 02.03., Verschiedene Orte- Link zum Kalender

    Das Projekt "Weltgebetstag der Frauen"

    Der alljährliche Weltgebetstag der Frauen ist eine Basisbewegung christlicher Frauen und wird immer am ersten Freitag im März weltweit mit vielen Gottesdiensten gefeierter Tag. Themenvorschläge für Gottesdienste und Veranstaltungen werden jährlich von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Der Weltgebetstag ist eine breitangelegtesökumenisches Projekt in dem sich Frauen als Mitglieder aus unterschiedlichen christlichen Kirchen engagieren.
    Thema in diesem Jahr ist "Was ist denn fair?" Das Schwerpunktland des Weltgebetstags 2017 sind die Philippinen.

    Surinam

    Das ist das kleinste Land Südamerikas und eigentlich nie in den Schlagzeilen der Welt, dass viele Menschen nicht einmal wissen, dass es dieses Land überhaupt gibt. Surinam ist nur halb so groß wie Deutschland. Es hat eine interessante kulturelle Mischung. Es vereint afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Surinam ist ein Land im Nordosten Südamerikas, zwischen Guyana, Brasilien und Französisch-Guyana. Das subtropische Klima lässt eine vielfältige Flora und Fauna erblühen, denen es an Varianz und Schönheit nicht mangelt. In den unberührten Teilen Surinams leben Ameisenbären, Jaguare, Papageien und Riesenschlangen. Es gibt über 1.000 verschiedene Arten von Bäumen. Der Großteil der Bevölkerung lebt in Küstennähe, und ist ethnisch ein wahrer Schmelztigel. Die Wirtschaft des Landes ist aber extrem abhängig vom Export den Rohstoffen Gold und Öl. Der massive Rohstoffabbau zerstört die einzigartige Natur Surinams und gleichzeitig fehlt es an Ideen für Alternativen und eine nachhaltige Gesellschaftsplitik. Dieses Ungleichgewicht trifft vor allem die Frauen und Mädchen. In den Familien nimmt Gewalt gegen Frauen und Kinder zu. Vermehrt brechen schwangere Teenager die Schule ab. Frauen prostituieren sich aus finanzieller Not. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet jeden die Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. Mit dem Thema der Liturgie „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ laden die surinamischer Christinnen Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche ein sie kennenzulernen.

    Spenden

    In Gebet und Handeln verbunden mit Surinams Frauen sind am 2. März 2018 hunderttausende Gottesdienstbesucher/innen in ganz Deutschland. Mit Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag 2018 fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee das Engagement seiner weltweiten Projektpartnerinnen. Darunter ist auch die Frauenarbeit der Herrnhuter Brüdergemeine in Surinam. Sie bietet qualifizierte Weiterbildungen für Jugendleiterinnen an, die jungen Frauen in Schwierigkeiten zur Seite stehen.

AKTUELLES

Interkultureller Mittagstisch - Begegnungen mit der Presbyterianisch-iranischen Gemeinde

Bethlehemsgemeinde, Berlin 04.03. bis 25.03.

Schon seit Jahren teilen sich das heutige Kirchengebäude in Berlin Neukölln, die Gemeinde der evangelisch reformierten Bethlehemsgemeinde und die Presbyterianisch-iranische Gemeinde. Der interkulturelle Mittagstisch soll als geistiger und geistlicher Austausch verstanden werden. Wir heißen Sie herzlich willkommen.

  • würfel mit Text - christen im iran
  • Interkultureller Mittagstisch
    Begegnungen mit der Presbyterianisch-iranischen Gemeinde

    Bethlehemsgemeinde, Berlin 04.03. bis 25.03.

    Schon seit Jahren teilen sich das heutige Kirchengebäude in Berlin Neukölln, die Gemeinde der evangelisch reformierten Bethlehemsgemeinde und die Presbyterianisch-iranische Gemeinde. Über die Jahre kamen sich beide Gemeinden näher und es entstehen Freundschaften. Bei gemeinsamen Festen und Veranstaltungen konnten sich beide Kulturen besser kennenlernen und voneinander lernen. Um diese Tradition weiter auszubauen und aus dem Nebeneinander der Gemeinden verstärkt ein Miteinander zu schaffen findet im März ein Projekt statt. Der interkulturelle Mittagstisch soll als geistiger und geistlicher Austausch verstanden werden. Wir heißen Sie herzlich willkommen.

    Termine

    Sonntag, 4. März: 13.30-16.00 Uhr deutscher Mittagstisch 16 Uhr iranischer Gottesdienst
    Sonntag, 11. März: 10 Uhr deutscher Gottesdienst 11.00-13.30 Uhr iranischer Mittagstisch
    Sonntag, 18. März: 13.30-16.00 Uhr deutscher Mittagstisch 16 Uhr iranischer Gottesdienst
    Sonntag, 25. März: 10 Uhr deutscher Gottesdienst 11.00-13.30 Uhr iranischer Mittagstisch

    Ort

    Gemeindehaus Bethlehemsgemeinde
    Berlin-Neukölln, Richardstr. 97
    (Nähe U-Bahnhof Karl-Marx-Str.)

AKTUELLES

Erzählcafé - Gespräche in gemütlicher Runde

Brandenburg, Gemeindehaus, 18.04., 18.30 Uhr

Das besondere und etwas andere Café. Zuhören, erzählen, genießen. Erfahren Sie mehr von ihrem Mitmenschen. Pfarrer Malte Koopmann leitet diese besondere Reihe, die sich an alle richtet, denen ein bestimmtes Thema am Herzen liegt oder einfach Spaß daran haben einander kennenzulernen. Nicht nur für Gemeindemitglieder!

  • Kaffetasse mit Sofa
  • Erzählcafé - Gespräche in gemütlicher Runde

    Brandenburg, Gemeindehaus

    Das besondere und etwas andere Café. Zuhören, erzählen, genießen. Erfahren Sie mehr von ihrem Mitmenschen. Pfarrer Malte Koopmann leitet diese besondere Reihe, die sich an alle richtet, denen ein bestimmtes Thema am Herzen liegt oder einfach Spaß daran haben einander kennenzulernen. Nicht nur für Gemeindemitglieder!

    "Erzählcafé – das sagt mir nichts, werden vielleicht viele von Ihnen denken. Verwunderlich ist das nicht, denn die Brandenburger Gemeinde lud erstmals im Dezember zu diesem neuen Veranstaltungsformat ein. Brandenburger und Nicht-Brandenburger, Gemeindeglied oder nicht, Jung oder „nicht mehr ganz so jung“, Nähe zur Kirche oder nicht – jeder ist herzlich willkommen. Zuhören, erzählen, ein Glas Bier oder Wein genießen (oder zwei oder drei...) – künftig öffnet das Erzählcafé in der Ritterstraße einmal im Quartal seine Pforten. Zwar ist das Gemeindehaus kein Kaffeehaus, aber lockere Café-Stimmung lässt sich zaubern. Fehlen nur noch etwas Phantasie und ein spannendes Thema."

    Sabine Dörr

    Ort und Zeit

    Termin des nächsten Erzählcafés ist der 18. April, ab 18:30 Uhr in Brandenburg, Gemeindehaus, Ritterstraße 94

AKTUELLES

Gottesdienste
Ostern 2018

ab Donnerstag, 29.03., verschiedene Orte - Link zum Kalender

Ostern ist in unseren Gemeinden immer etwas ganz Besonders. Wir laden Sie auch dieses Jahr herzlich zu unseren Ostergottesdiensten in den Gemeinden ein.

  • Osterkorb mit Küken, Eiern und Hase
  • Ostern

    Bibelkontext: Das leere Grab

    1 Nach dem Sabbat aber, beim Anbruch des ersten Wochentages, kamen Maria aus Magdala und die andere Maria, um nach dem Grab zu sehen. 2 Und siehe da: Es gab ein starkes Erdbeben, denn ein Engel des Herrn stieg vom Himmel herab, kam und wälzte den Stein weg und setzte sich darauf. 3 Seine Erscheinung war wie ein Blitz und sein Gewand weiss wie Schnee. 4 Die Wächter zitterten vor Angst und erstarrten. 5 Der Engel aber sagte zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Denn ich weiss, ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. 6 Er ist nicht hier, denn er ist auferweckt worden, wie er gesagt hat. Kommt, seht die Stelle, wo er gelegen hat. 7 Und macht euch eilends auf den Weg und sagt seinen Jüngern, dass er von den Toten auferweckt worden ist; und jetzt geht er euch voraus nach Galiläa, dort werdet ihr ihn sehen. Ich habe es euch gesagt. 8 Und sie gingen eilends weg vom Grab voller Furcht und mit grosser Freude und liefen, um es seinen Jüngern zu berichten.9 Und siehe da: Jesus kam ihnen entgegen und sprach: Seid gegrüsst! Sie gingen auf ihn zu, umfassten seine Füsse und warfen sich vor ihm nieder. 10 Da sagt Jesus zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Geht und sagt meinen Brüdern, dass sie nach Galiläa gehen sollen, dort werden sie mich sehen.

    Matthäus 28,1-10

    Quelle: Züricher Bibel. Theologischer Verlag Zürich 2007.

Sitemap

Logokirchenkreis Berlin Brandenburg Schlesische Oberlausitz EKBO Marke