Die Gemeinde Battin

Battin liegt in der Uckermark und ist heute ein Ortsteil von Grünberg, das seinerseits zur Stadt Brüssow gehört. Entstanden ist der Ort im 12./13. Jahrhundert. Durch den Dreißigjährigen Krieg war er nahezu entvölkert. Darum erhielten hier hugenottische Glaubensflüchtlinge eine neue Heimat. 1688 kamen die Hugenotten nach Battin. Die Gemeinde war mit Bergholz verbunden. Ab dem 28. April 1691 hatte die französisch-reformierte Gemeinde einen eigenen Pfarrer. Ab 1954 wurde sie von Bergholz pfarramtlich versorgt. Die ursprüngliche Kirche stammt aus der Zeit der Ortsgründung. Sie wurde jedoch im Dreißigjährigen Krieg zerstört. Im 18. Jahrhundert erfolgte der Wiederaufbau der Kirche auf den Resten des mittelalterlichen Feldsteinbaus. Sie diente fortan den eingewanderten Hugenotten als Gotteshaus. Die Wetterfahne aus dem Jahr 1743 benennt wohl das Jahr der Fertiggstellung des Turms. Durch Kriegseinwirkungen wurde die Kirche 1945 erneut zerstört und ist auch heute noch eine - allerdings wieder für Veranstaltungen genutzte - Ruine. Heute ist die Pfarrstelle der Gemeinde Bergholz vakant. Pastorin Rugenstein von der Französischen-Reformierten Gemeinde Potsdam ist die Vakanzverwalterin. Einmal monatlich findet in der Regel ein Gottesdienst in Bergholz statt.

Glossaralphabet

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z

Sitemap

Logokirchenkreis Berlin Brandenburg Schlesische Oberlausitz EKBO Marke