Zürcher Bibel

Die Zürcher Bibel entstand 1531 als Folge aus der sogenannten „Prophezei“, einer exegetischen Schulung, die für die Pfarrer von Zürich eine Pflichtveranstaltung war. In dieser Schulung wurde die Bibel ausgelegt. Huldrych Zwingli und sein Kreis übersetzten seit 1524 verschiedene Teile der Bibel. 1531 erschien  die  Deutsche Foliobibel, die sogenannten Froschauerbibel. In der folgenden Zeit ist die Zürcher Übersetzung immer wieder revidiert worden. 1907 bis 1931 wurde die Bibel nach dem Grundtext neu übersetzt. 1987–2007 wurde die Bibel ein weiteres Mal nach dem Grundtext neu übersetzt. Bei der Übersetzung wurde großen Wert auf die philologische Korrektheit der Bibelübersetzung gelegt.
Die Herausgeberin der Zürcher Bibel ist die Reformierte Kirche Kanton Zürich. Diese Bibelübersetzung wird auch in den evangelisch-reformierten Gemeinden in Deutschland genutzt.

Glossaralphabet

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z

Sitemap

Logokirchenkreis Berlin Brandenburg Schlesische Oberlausitz EKBO Marke