Geleitwort des Monats

Juli 2020

Die Worte des Monats geben Halt und informieren Sie über theologische Aspekte. Dieses Mal sind die Worte von Pfarrer Malte Koopmann

Gott, lass uns reden!

Ich bin im Aufbruch.

Ja, voller Aufregung, Vorfreude und Unruhe.

Der Urlaub steht vor der Tür.

Es ist dieses Jahr anders: Eine andere Erschöpfung, eine andere Vorfreude, und ja, vermutlich auch ein anderer Urlaub.

Lange war nicht klar, ob und wie das überhaupt gehen kann mit dem Urlaub, dem Reisen, den lang ersehnten Begegnungen.

Ach, Gott, darauf freue ich mich am Meisten: Endlich wieder meine Familie treffen, umarmen, da sein, reden von Angesicht zu Angesicht.

Endlich wieder meine beste Freundin besuchen, lachen, reden, schweigen, miteinander aufs Leben und die Freundschaft anstoßen.

Ich bin so dankbar, dass du uns alle bisher so gut behütet hast. Halte auch weiter deine schützende Hand über uns.

Segne die Reisenden und die Daheimbleibenden.

Lass uns weiterhin achtsam miteinander umgehen.

Schenke uns Besonnenheit auch in der Wiedersehensfreude.

Schenke uns einen großartigen Sommer und lass unsere unruhigen Herzen zur Ruhe kommen.

Danke und Amen.

Quelle: Internetseite Bethlehemsgemeinde, 30. Juni 2020. Pfarrerin Carolin Springer.