Die Jahreslosung 2019

 

Suche Frieden und jage ihm nach!

 

Psalm 34,15

Bibelkontext: Psalm 34

1 Von David, als er sich vor Abimelech wahnsinnig stellte und dieser ihn fortjagte und er wegging.
2 Ich will den HERRN preisen allezeit, immer soll sein Lob in meinem Munde sein.
3 Meine Seele rühme sich des HERRN, die Gebeugten sollen es hören und sich freuen.
4 Erhebt den HERRN mit mir, und lasst uns alle seinen Namen ehren.
5 Ich suchte den HERRN, und er hat mich erhört, von allen meinen Ängsten hat er mich befreit.
6 Die auf ihn blicken, werden strahlen, ihr Angesicht soll nicht zuschanden werden.
7 Da ist ein Elender, der rief, und der HERR hat es gehört, aus allen seinen Nöten hat er ihm geholfen.
8 Der Bote des HERRN lagert sich um die, die ihn fürchten, und er rettet sie.
9 Spürt und seht, wie gütig der HERR ist. Wohl dem, der bei ihm Zuflucht sucht.
10 Fürchtet den HERRN, ihr seine Heiligen, denn die ihn fürchten, leiden keinen Mangel.
11 Löwen mögen darben und hungern, denen aber, die den HERRN suchen, fehlt nichts Gutes.
12 Kommt, ihr Söhne, hört mir zu, Furcht des HERRN will ich euch lehren.
13 Wer begehrt das Leben, wer will glückliche Tage sehen?
14 Hüte deine Zunge vor Bösem und deine Lippen vor trügerischer Rede.
15 Meide das Böse und tue das Gute, suche Frieden und jage ihm nach.
16 Die Augen des HERRN sind bei den Gerechten und seine Ohren bei ihrem Schreien.
17 Das Angesicht des HERRN steht gegen die, die Böses tun, um ihr Andenken zu tilgen von der Erde.
18 Schreien die Gerechten, hört es der HERR, und er befreit sie aus all ihrer Not.
19 Der HERR ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens, hilft denen, die zerschlagenen Geistes sind.
20 Zahlreich sind die Leiden des Gerechten, doch aus allem befreit ihn der HERR.
21 Er behütet alle seine Gebeine, nicht eines von ihnen wird zerbrochen.
22 Den Frevler wird das Unheil töten, und die den Gerechten hassen, werden es büssen.
23 Der HERR erlöst das Leben seiner Diener, und keiner wird es bereuen, der Zuflucht sucht bei ihm.

Thema: Sehnsucht nach Frieden (Über die Jahreslosung 2019)

von Meike Waechter

Ich sehne mich nach Frieden. Ich sehne mich nach Frieden in unserer Welt, wenn ich die Bilder der hungernden Kinder im Jemen sehe. Ich sehne mich nach Frieden in unserer Welt, wenn ich von geschlagenen Frauen und missbrauchten Kindern höre. Ich sehne mich nach Frieden in unserer Welt, wenn ich von den vielen ungelösten Konflikten lese. Ich sehne mich nach Frieden in unserer Welt, in der es so viel Gewalt, Krieg und Unfrieden gibt.

Aber der 34. Psalm spricht nicht vom Sehnen, sondern vom Suchen. Nicht: Sehne dich nach Frieden! Sondern: Suche Frieden!

Wer sucht, muss sich bewegen. Wer sucht, muss aufstehen. Wer sucht, muss aufmerksam sein, muss die Augen offen halten, muss genau hingucken, muss sorgfältig sein und gründlich. Suche den Frieden, dort wo Gewalt, Krieg oder Unfrieden herrschen in der Ferne und auch in der Nähe! Das heißt: Bewege dich auf der Suche nach dem Frieden! Steh auf! Sei aufmerksam! Halte die Augen offen! Gucke genau hin! Sei sorgfältig und gründlich! So geht Suchen.

Der 34. Psalm spricht nicht nur vom Suchen, sondern auch vom Jagen: Jage dem Frieden nach! Wer jagt, muss sich bewegen. Wer jagt, muss sein Ziel im Blick behalten und darf es nicht aus den Augen verlieren. Jage den Frieden, dort wo Gewalt, Krieg oder Unfrieden sind! D.h.: Verliere dein Ziel, nämlich den Frieden, nicht aus dem Blick, egal, was um dich herum geschieht.

Ich sehne mich nach Frieden, im Jemen, in Berlin und überall. Aber ich merke auch, dass der ersehnte Frieden sich von mir entfernt. Die Sehnsucht nach Frieden beinhaltet noch keine Bewegung, keine Aufmerksamkeit, keine Sorgfalt. Ich verliere den Frieden aus dem Blick. Aber gesucht und gejagt bleibt der Frieden im Focus. Den Frieden suchen und jagen, heißt, aufmerksam hinzuschauen, was in welcher Situation nötig ist. Den Frieden suchen und jagen, heißt, das Ziel vor Augen zu haben, auch wenn es Rückschläge gibt. Den Frieden suchen und jagen, heißt, Konflikte zu lösen, Gewalt zu verhindern, Versöhnung zu fördern. Den Frieden suchen und jagen heißt, aktiv zu sein.

Ich wünsche der Welt für das neue Jahr, dass sich nicht nur viele Menschen nach Frieden sehnen, sondern dass sie aufstehen, die Augen offen halten und den Frieden suchen und ihm nachjagen, so dass Gewalt, Krieg und Unfrieden in der Nähe und in der Ferne ein Ende haben

Meike Waechter

Quelle: Quelle: Die Hugenottenkirche. Januar 2019. Meike Waechter.