Rätsel des Monats

August 2019

Die Bibel ist ein Buch voll von Geschichten, deren Plotlinien sich in unser kulturelles Gedächtnis eingeschrieben haben. Monatlich möchten wir ihnen ein biblisches Sprachrätsel präsentieren, dass auf eine dieser Plotlinien verweist. Ihre Aufgabe wird sein die Bibelstelle zu finden. Unser Ziel ist es, dass sie mit Spass und Ergeiz ihre detektivischen Fähigkeiten im Buch der Bücher schulen, und durch eifriges lesen der Lösung auf die Spur kommen. Manche der Rätsel werden einfacher sein, da sie sich aus kanonischen Geschichten speißen, aber manche werden auch eine harte Nuss, selbst für Belesene, sein. Natürlich werden wir sie nicht allein lassen und ihnen unter einen kleinen Tipp geben.

Wir wünschen Ihne viel Spaß beim Lesen und Rätseln

Um welche Bibelstelle handelt es sich?

Im Zuge eines nicht gezügelten Kapitalismus werden in Jerusalem heilige Hallen in antike Warenhäuser und ad hoc Banken umgewandelt. Als Gründer der Kapitalismuskritik schreitet ein heiliger Mann ein und wütet wie ein Berserker bis alle Käufer und Verkäufer das Weite gesucht haben. Danach ein paar Wunder, viel predigen und schnell noch die Hohen Priester und Schriftgelehrten belehren.

Natürlich geben wir Ihnen einen kleinen Tipp.

Tipp: Unter anderem befindet sich die gesuchte Geschichte im Matthäusevangelium. Darin ist sie verbunden mit einer ziemlich bekannten Redewendung. Es gibt sie in vielen Sprachen und hat ihren Ursprung in den Psalm 8 "Was ist der Mensch":
"3 Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge hast du ein Bollwerk errichtet deiner Widersacher wegen, um ein Ende zu bereiten dem Feind und dem Rachgierigen."(Psalter 8,3)
Sie lautet: "Kindermund tut Wahrheit kund." Sind sie interessiert aus Beispiele aus anderen Sprachen, klicken Sie den Link. Beispiele

Lösung

Die Tempelreinigung - In allen Evangelien

Markus 11, 15-19

15 Und sie kommen nach Jerusalem. Und als er in den Tempel hineinging, begann er, alle hinauszutreiben, die im Tempel verkauften und kauften. Die Tische der Geldwechsler und die Stände der Taubenverkäufer stiess er um 16 und liess nicht zu, dass man irgendetwas über den Tempelplatz trug. 17 Und er lehrte sie und sprach: Steht nicht geschrieben: Mein Haus soll Haus des Gebets heissen für alle Völker? Ihr aber habt es zu einer Räuberhöhle gemacht! 18 Und die Hohen Priester und Schriftgelehrten hörten davon und suchten Mittel und Wege, wie sie ihn umbringen könnten. Denn sie fürchteten ihn, weil das ganze Volk überwältigt war von seiner Lehre. 19 Und als es Abend wurde, gingen sie aus der Stadt hinaus.

Quelle: Züricher Bibel. Theologischer Verlag Zürich 2008.

Johannes 2, 13-16

13 Das Passa der Juden war nahe, und Jesus zog nach Jerusalem hinauf. 14 Und im Tempel traf er auf die Verkäufer von Rindern, Schafen und Tauben und auf die Wechsler, die dasassen. 15 Da machte er eine Peitsche aus Stricken und trieb alle aus dem Tempel hinaus, auch die Schafe und die Rinder, und das Geld der Wechsler schüttete er aus, die Tische stiess er um; 16 und zu den Taubenverkäufern sprach er: Schafft das fort von hier! Macht das Haus meines Vaters nicht zur Markthalle!

Quelle: Züricher Bibel. Theologischer Verlag Zürich 2008.

Lukas 19, 45-47

45 Und er ging in den Tempel und begann, die Händler hinauszutreiben, 46 und sagte zu ihnen: Es steht geschrieben:Mein Haus soll ein Haus des Gebets sein, ihr aber habt es zu einer Räuberhöhle gemacht. 47 Und er lehrte täglich im Tempel. Die Hohen Priester und Schriftgelehrten aber und die einflussreichsten Männer des Volkes suchten Mittel und Wege, ihn umzubringen, 48 doch fanden sie nichts, was sie hätten tun können, denn das ganze Volk hing ihm an und hörte auf ihn.

Quelle: Züricher Bibel. Theologischer Verlag Zürich 2008.

Matthäus 21, 12-17

12 Und Jesus ging in den Tempel und trieb alle hinaus, die im Tempel verkauften und kauften, und die Tische der Geldwechsler und die Stände der Taubenverkäufer stiess er um, 13 und er sagt zu ihnen: Es steht geschrieben: Mein Haus soll Haus des Gebets heissen, ihr aber macht es zu einer Räuberhöhle. 14 Und es kamen Blinde und Lahme im Tempel zu ihm, und er heilte sie. 15 Als aber die Hohen Priester und Schriftgelehrten die Wunder sahen, die er tat, und die Kinder, die im Tempel schrien: Hosanna dem Sohn Davids!, wurden sie unwillig 16 und sagten zu ihm: Hörst du, was die da sagen? Jesus sagt zu ihnen: Ja! Habt ihr nie gelesen: Aus dem Munde von Unmündigen und Säuglingen hast du dir Lob bereitet? 17 Und er liess sie stehen, ging aus der Stadt hinaus nach Betanien und blieb dort über Nacht.

Quelle: Züricher Bibel. Theologischer Verlag Zürich 2008.